Gemeinsam erfolgreicher

Überbetriebliche Zusammenarbeit

Kleinere Betriebe gehen gemeinsame Herausforderungen zusammen an und profitieren davon, ohne ihre Einmaligkeiten und Selbständigkeit zu verlieren.

Überbetriebliche Zusammenarbeit

Willkommen, Welcome, Bienvenue

... beim Förderverein Überbetriebliche Zusammenarbeit!

Landwirtschaftliche Betriebe, Erlebnishöfe und Produzenten regionaler Produkte arbeiten zusammen in:

- Produktion und Produktentwicklung
- Vertrieb, Verkauf, Kommunikation
- Zentrale Dienstleistungen, Support
- Fachkräfte- und Expertenpool
- Ressourcen- und Maschinenpool
- Networking und Lobbying
- Aus- und Weiterbildung


> damit Wertschöpfung und Innovationsfähigkeit erhöht, Kosten gespart und die Struktur gestärkt werden kann.

Freude schenken
Gemeinsame Landwirtschaftsprodukte von regionalen Produzenten

Freude schenken – Neu: Gschänkpäckli zum Abholen oder Verschicken

mit feinen Säften, Weinen, Trockenfrüchten, Spargelrisotto, Kirschstängeli in verschiedenen Grössen.

Veränderungen

Veränderungen in unserer Umwelt und der wandelnde Zeitgeist beeinflussen unsere landwirtschaftlichen Betriebe und das Konsumverhalten unserer Mitmenschen. Wer nicht neue Chancen und Möglichkeiten im Markt erkennt und diese nutzt, erwirtschaftet immer weniger Ertrag, was zu immer grösserer Belastung, Stress und Einbusse der Lebensqualität und der Gesundheit führt.

Zusätzlichen, belastenden Einfluss nehmen Gesetzgeber, Verwalter, Funktionäre. Immer mehr Betriebe werden aufgegeben. Es braucht die Mutation des klassischen "Bauern" zum agierenden Unternehmer, was alleine nicht so einfach zu bewältigen ist. Darum lohnt es sich für viele Betroffene, dort, wo es was bringt, mit anderen Kollegen zusammenzuarbeiten. Und erstaunlicherweise führt das nicht zu Konkurrenzsituationen, denn jeder Betrieb ist einzigartig.

Gemeinsame Aktivitäten

Folgen Sie uns auf Facebook

Standortpflege, Standortförderung

Landwirtschaftliche Betriebe betreiben aktiv Standortförderung: Lebensqualität fördern, die regionale Entwicklung unterstützen, die Erhaltung und Pflege der Infrastruktur in der Region fördern, die ökologische und landschaftliche Situation erhalten bzw. verbessern - mithelfen, unsere Zukunft positiv beeinflussen.

PRS - Projekt Regionaler Standortförderung

Übergeordnete Ziele

Gemäss Raumkonzept Schweiz geht es u.a. im Gebiet des Aargauer Juras und anderer Regionen darum, zusammenhängende Landwirtschaftsgebiete und herausragende Landschaften zu erhalten. Unsere Tätigkeit soll es den beteiligten Produzenten und Verarbeitern ermöglichen, zusätzliche Wertschöpfung und damit eine Stärkung der landwirtschaftlichen und kleingewerblichen Strukturen zu erzielen. Durch wirkungsvolle Vernetzung und Kooperation erhöht sich die Innovationsfähigkeit. Zuführung von zusätzlich ergänzendem Knowhow (Marketing, Organisation, Logistik) zur vorhandenen Fachtechnik sowie ein gemeinsamer "Dienstleistungspool" hilft Ideen und Marktentwicklungen schnell und kostengünstig umzusetzen.

Meilensteine

- Dezember 2014: Bedarfsklärung mit Arbeitsgruppen, Betriebsanalysen
- Januar 2015: Gründung, Start mit der Umsetzung
- Oktober 2015: Mitgliederversammlung entscheidet Öffnung und Aufnahme geeigneter Neumitglieder, auch überregional ab Januar 2016
- Februar 2016: Entscheid an Mitgliederversammlung über Gründung einer "Betriebsgesellschaft"
- ab März 2016: falls Entscheid für Gründung der Gesellschaft, weitere Öffnung in geografischer Hinsicht und Kundschaft